Die zur Schako Group zählende Schako KG hat vom Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) eine Umweltproduktdeklaration (EPD) für Brandschutzklappen erstellen lassen. Für einen der führenden europäischen Hersteller von Komponenten und Systemen für die Lüftungs- und Klimatechnik ist dies ein weiterer Schritt in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

 

blankMit der Schako Ferdinand Schad KG mit Sitz im baden-württembergischen Kolbingen hat sich ein europäischer Spezialist für Lüftungs- und Klimatechnik für gewerbliche und öffentliche Gebäude dem Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) angeschlossen. Der Hersteller von raumlufttechnischen Ausstattungen (RLT) sowie technischeGebäudeausrüstungen (TGA) hat jetzt eine Umweltproduktdeklaration (EPD) für eine Brandschutzklappe auf Grundlage der internationalen Norm ISO 14025 sowie der europäischen Norm EN 15804 erstellen lassen. Zudem wurde ein LCA-Tool entwickelt, das es dem Unternehmen ermöglicht, in Zukunft schneller und mit vermindertem Aufwand EPDs für Brandschutzklappen zu erstellen.

Mit der Umwelt Produktdeklarationen des IBU soll eine relevante Datengrundlage geschaffen werden, um zukünftig eine noch bessere Umweltverträglichkeit und Recyclingfähigkeit der Materialien zu erlangen. Außerdem sollen mithilfe der EPD Prozesse noch nachhaltiger und wirtschaftlicher gestaltet werden und dem Kunden die Möglichkeit erleichtert werden, eine Nachhaltigkeitszertifizierung für sein Bauvorhaben zu erhalten. Ziel aller Entwicklungen und Produkte von Schako ist eine gesunde saubere Luft für alle Arbeitswelten zu schaffen. Zu den typischen Anwendungsbereichen zählen beispielsweise Einkaufszentren, Flughäfen, Hotels, Bürogebäuden, Krankenhäusern, Schulen, Sportstätten, Versammlungs- und Veranstaltungsgebäuden.

 

Dr. Alexander Röder, Geschäftsführer des IBU, freut vor allem die praktische Umsetzung der Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung: „Mit der EPD stellt die Schako KG ihren Kunden und vor allem Planern weitreichende Bauproduktinformationen zur Verfügung. Diese sind wesentliche Informationsquelle, um unter anderem die technische und ökologische Qualität von Bauwerken beurteilen zu können.“

 

Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden bei Schako seit Jahren großgeschrieben. So wurden beispielsweise potentiell umweltschädliche Materialien substituiert. In der Zulieferkette wird größtenteils auf regionale Unternehmen gesetzt. Zudem soll bei der Produktion in Zukunft vermehrt Energie aus erneuerbaren Energien genutzt werden.

 

Über die Schako KG

Die Unternehmen der Schako Group, mit insgesamt knapp 700 Mitarbeitern verteilt auf fünf europaweite Standorte, haben sich auf die Produktion von verschiedenen Komponenten und Systemen für klima- und raumlufttechnische Anlagen spezialisiert. Seit der Gründung im Jahr 1928 konnte sich die Unternehmensgruppe durch den Verkauf hochwertiger und wirtschaftlicher Produkte eine führende europäische Rolle im Bereich der Lüftungs- und Klimatechnik erarbeiten. Jegliche Dienstleistungen wie Einbau und Wartung werden von erfahrenen und bestens ausgebildeten Spezialisten erbracht, um selbst anspruchsvolle Projekte problemlos umzusetzen.