Die zur Scha­ko Group zäh­len­de Scha­ko KG hat vom Insti­tut Bau­en und Umwelt e.V. (IBU) eine Umwelt­pro­dukt­de­kla­ra­ti­on (EPD) für Brand­schutz­klap­pen erstel­len las­sen. Für einen der füh­ren­den euro­päi­schen Her­stel­ler von Kom­po­nen­ten und Sys­te­men für die Lüf­tungs- und Kli­ma­tech­nik ist dies ein wei­te­rer Schritt in Sachen Umwelt­schutz und Nachhaltigkeit.

 

blankMit der Scha­ko Fer­di­nand Schad KG mit Sitz im baden-würt­tem­ber­gi­schen Kol­bin­gen hat sich ein euro­päi­scher Spe­zia­list für Lüf­tungs- und Kli­ma­tech­nik für gewerb­li­che und öffent­li­che Gebäu­de dem Insti­tut Bau­en und Umwelt e.V. (IBU) ange­schlos­sen. Der Her­stel­ler von raum­luft­tech­ni­schen Aus­stat­tun­gen (RLT) sowie tech­ni­sche­Ge­bäu­de­aus­rüs­tun­gen (TGA) hat jetzt eine Umwelt­pro­dukt­de­kla­ra­ti­on (EPD) für eine Brand­schutz­klap­pe auf Grund­la­ge der inter­na­tio­na­len Norm ISO 14025 sowie der euro­päi­schen Norm EN 15804 erstel­len las­sen. Zudem wur­de ein LCA-Tool ent­wi­ckelt, das es dem Unter­neh­men ermög­licht, in Zukunft schnel­ler und mit ver­min­der­tem Auf­wand EPDs für Brand­schutz­klap­pen zu erstellen.

Mit der Umwelt Pro­dukt­de­kla­ra­tio­nen des IBU soll eine rele­van­te Daten­grund­la­ge geschaf­fen wer­den, um zukünf­tig eine noch bes­se­re Umwelt­ver­träg­lich­keit und Recy­cling­fä­hig­keit der Mate­ria­li­en zu erlan­gen. Außer­dem sol­len mit­hil­fe der EPD Pro­zes­se noch nach­hal­ti­ger und wirt­schaft­li­cher gestal­tet wer­den und dem Kun­den die Mög­lich­keit erleich­tert wer­den, eine Nach­hal­tig­keits­zer­ti­fi­zie­rung für sein Bau­vor­ha­ben zu erhal­ten. Ziel aller Ent­wick­lun­gen und Pro­duk­te von Scha­ko ist eine gesun­de sau­be­re Luft für alle Arbeits­wel­ten zu schaf­fen. Zu den typi­schen Anwen­dungs­be­rei­chen zäh­len bei­spiels­wei­se Ein­kaufs­zen­tren, Flug­hä­fen, Hotels, Büro­ge­bäu­den, Kran­ken­häu­sern, Schu­len, Sport­stät­ten, Ver­samm­lungs- und Veranstaltungsgebäuden.

 

Dr. Alex­an­der Röder, Geschäfts­füh­rer des IBU, freut vor allem die prak­ti­sche Umset­zung der Prin­zi­pi­en einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung: „Mit der EPD stellt die Scha­ko KG ihren Kun­den und vor allem Pla­nern weit­rei­chen­de Bau­pro­dukt­in­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung. Die­se sind wesent­li­che Infor­ma­ti­ons­quel­le, um unter ande­rem die tech­ni­sche und öko­lo­gi­sche Qua­li­tät von Bau­wer­ken beur­tei­len zu können.“

 

Umwelt­schutz und Nach­hal­tig­keit wer­den bei Scha­ko seit Jah­ren groß­ge­schrie­ben. So wur­den bei­spiels­wei­se poten­ti­ell umwelt­schäd­li­che Mate­ria­li­en sub­sti­tu­iert. In der Zulie­fer­ket­te wird größ­ten­teils auf regio­na­le Unter­neh­men gesetzt. Zudem soll bei der Pro­duk­ti­on in Zukunft ver­mehrt Ener­gie aus erneu­er­ba­ren Ener­gien genutzt werden.

 

Über die Scha­ko KG

Die Unter­neh­men der Scha­ko Group, mit ins­ge­samt knapp 700 Mit­ar­bei­tern ver­teilt auf fünf euro­pa­wei­te Stand­or­te, haben sich auf die Pro­duk­ti­on von ver­schie­de­nen Kom­po­nen­ten und Sys­te­men für kli­ma- und raum­luft­tech­ni­sche Anla­gen spe­zia­li­siert. Seit der Grün­dung im Jahr 1928 konn­te sich die Unter­neh­mens­grup­pe durch den Ver­kauf hoch­wer­ti­ger und wirt­schaft­li­cher Pro­duk­te eine füh­ren­de euro­päi­sche Rol­le im Bereich der Lüf­tungs- und Kli­ma­tech­nik erar­bei­ten. Jeg­li­che Dienst­leis­tun­gen wie Ein­bau und War­tung wer­den von erfah­re­nen und bes­tens aus­ge­bil­de­ten Spe­zia­lis­ten erbracht, um selbst anspruchs­vol­le Pro­jek­te pro­blem­los umzusetzen.