blank

 

Die InDa­ta-Initia­ti­ve: öffent­li­che Frei­ga­be des euro­päi­schen Nach­hal­tig­keits­da­ten-Netz­werks für Bauprodukte

 

Die InDa­ta-Initia­ti­ve ist stolz, das Errei­chen des nächs­ten Mei­len­steins und somit eines ihrer Kern­zie­le bekannt zu geben: die öffent­li­che Frei­ga­be ihres Daten­netz­werks. Über die InDa­ta-Web­site sind nun sowohl pro­dukt­spe­zi­fi­sche als auch gene­ri­sche Daten, die auf Öko­bi­lan­zen nach inter­na­tio­na­len Stan­dards für Bau­pro­duk­te basie­ren, in maschi­nen­les­ba­rer Form bei ver­schie­de­nen inter­na­tio­na­len Daten­an­bie­tern verfügbar.

Das „Inter­na­tio­nal Open Data Net­work for Sus­tainab­le Buil­dings“ – InDa­ta Working Group – ent­stand aus dem wach­sen­den Inter­es­se an der Struk­tu­rie­rung und Nut­zung von Infor­ma­tio­nen aus Umwelt­pro­dukt­de­kla­ra­tio­nen (Envi­ron­men­tal Pro­duct Decla­ra­ti­ons, EPDs) für die Bewer­tung nach­hal­ti­ger Gebäu­de. Auf der Grund­la­ge von Öko­bi­lan­zen (Life Cycle Assess­ment, LCA) sind EPDs ein star­kes Instru­ment für die nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung von Häu­sern und Gebäuden.

Im Jahr 2015 auf Initia­ti­ve des Bun­des­in­sti­tuts für Bau‑, Stadt- und Raum­for­schung (BBSR) gegrün­det, sind die Akti­vi­tä­ten von InDa­ta heu­te inter­na­tio­nal bekannt und hoch geschätzt. InDa­ta ist eine infor­mel­le, gemein­nüt­zi­ge Arbeits­grup­pe inter­es­sier­ter Akteu­re, die den Auf­trag unter­stützt, eine offe­ne web­ba­sier­te inter­na­tio­na­le Daten­netz­struk­tur für EPD/L­CA-Daten auf­zu­bau­en, die ein gemein­sa­mes Daten­for­mat ver­wen­det, einen gemein­sa­men Infor­ma­ti­ons­kern bie­tet und Qua­li­täts­re­geln anwen­det (InDa­ta-Com­pli­an­ce).

Eine offe­ne Netz­werk­struk­tur soll einen offe­nen Zugang zu den Daten und damit fle­xi­ble neue Anwen­dun­gen ermög­li­chen, wobei das indi­vi­du­el­le Eigen­tum und die Ver­ant­wor­tung für die Daten durch die ein­zel­nen Daten­an­bie­ter, Pro­gramm­be­trei­ber und Dekla­ra­ti­ons­ei­gen­tü­mer gewahrt blei­ben soll. Jeder Daten­lie­fe­rant ver­öf­fent­licht InDa­ta-kon­for­me Daten über sei­nen eige­nen Netz­werk­kno­ten, über den Benut­zer Abfra­gen auf der InDa­ta-Web­site und über eine API durch­füh­ren können.

Die InDa­ta-Initia­ti­ve ver­wen­det das ursprüng­lich für das ÖKOBAUDAT ent­wi­ckel­te ILCD+EPD-Datenformat.

Teil­neh­mer aus dem öffent­li­chen und pri­va­ten Sek­tor aus 12 Län­dern sind der­zeit in der InDa­ta-Arbeits­grup­pe ver­tre­ten: Öster­reich, Bel­gi­en, Däne­mark, Deutsch­land, Frank­reich, Ita­li­en, die Nie­der­lan­de, Nor­we­gen, Spa­ni­en, Schwe­den, die Tür­kei und das Ver­ei­nig­te Königreich.

Die Haupt­zie­le der InDa­ta-Arbeits­grup­pe sind im Deca­lo­gue zu finden.

 

Hier gehts zur InDa­ta Webseite!