Aktuelle Beschlüsse des Sachverständigenrats

SVR-Beschlüsse Oktober 2018

Der Sachverständigenrat (SVR) des IBU hat in seiner vergangenen Sitzung im Oktober 2018 die nachfolgenden Beschlüsse gefasst.

Ergänzung der PCR Teil B: Bodenbelege

  • In der PCR zu Bodenbelägen wird nicht wie üblich das AgBB-Schema in Kapitel 7.1 gefordert, obwohl das AgBB-Schema für diese Anwendung entwickelt wurde. Selbst wenn der ECA-Bericht das AgBB-Schema umfasst, muss hier die AgBB-Tabelle aufgeführt werden.

  • ERFMI hatten im Januar die Frage an das IBU gestellt, ob zusätzliche Indikatoren in der EPD deklariert werden können, insbesondere Toxizitätsindikatoren. Frau Dr. Schmincke berichtet dazu, dass aufgrund des derzeitigen Diskussions-Stands im CEN/TC 350 zur neuen EN 15804+A2 es sehr wahrscheinlich ist, dass die neuen Indikatoren ab 2019 ohnehin kommen. Daher spricht nichts gegen deren Deklaration in einer IBU EPD.

  • Die deklarierten zusätzlichen Indikatoren müssten dabei denen in der EN 15804+A2 entsprechen und es müssten auch dieselben Methoden zugrunde liegen.

  • In Kern EPDs dürfen die Indikatoren noch nicht deklariert werden.

  • Eine Deklaration von weiteren Indikatoren aus der Liste der zusätzlichen Indikatoren aus EN 15804+A2 in einem Anhang zur EPD ist möglich, wenn dies deutlich gekennzeichnet ist. Dabei sind auch die in EN 15804+A2 vorgegeben „Disclaimer“ zur methodischen oder datenbezogenen Beschränktheit der zusätzlich deklarierten Indikatoren zu verwenden.

Beschluss Nr. 20181019-f:

Die PCR Teil B: Bodenbeläge wird in Kapitel 7.1. um die Tabelle des AgBB-Schemas ergänzt.

Vorläufig keine Deklaration von neuen Indikatoren aus der EN 15084+A2

Beschluss Nr. 20181019-g: Neue Indikatoren aus der EN 15804+A2 dürfen in einer Kern EPD noch nicht deklariert werden. In einer IBU EPD oder in einem Anhang zu einer Kern EPD dürfen nach Abstimmung mit dem SVR nur die Indikatoren aus der EN 15804 +A2 deklariert werden, wenn deutlich gekennzeichnet wird, dass es sich um Zusatzinformationen und nicht um die Kern Indikatoren handelt. Dabei sind auch die in EN 15804+A2 vorgesehenen „Disclaimer“ zur methodischen oder datenbezogenen Beschränktheit der zusätzlich deklarierten Indikatoren zu verwenden. Diese Regelung gilt nur vorläufig; sie ist kein Präjudiz für eine zukünftige Integration der zusätzlichen Indikatoren der EN 15804+A2 im IBU Programm.

Allokationsregelung für Flugasche

  • Derzeit sind die Allokations-Regelungen zur Handhabung von Hochofenschlacke und Flugasche nicht konsistent in den PCRs festgelegt.

  • Flugasche ist dabei weniger kritisch als Schlacke zu sehen.

  • Gegenüberstellung verschiedener möglicher Allokationsansätze durch Herrn Dr. Werner:

– Keine Allokation („0“ Allokation)

– Ökonomische Allokation (Bandbreite 28-388 kg CO2/t)

– Physikalische Aufteilung (484 kg CO2/t)

– Massenallokation (1373 kg CO2/t)

  • Es wird deutlich wie unterschiedlich die LCA-Ergebnisse ausfallen können und einer Allokation zu „0“ als Default, wie in der c-PCR vorgesehen, wird nicht zugestimmt.

 

2019-01-09T20:24:55+00:00 17.12.2018|