Sachverständigenrat (SVR)

Sachverständigenrat (SVR) 2017-10-16T09:50:19+00:00

SVR

Die Erstellung einer EPD durch das IBU ist an exakte normative Vorgaben gebunden. Besondere Relevanz haben die DIN EN ISO 14025 und die EN 15804. In den Regelwerken werden Berechnungs- und Bewertungsverfahren dargestellt, um die Wirkungen von Bauprodukten über den Lebenszyklus zu analysieren und zu beschreiben. Vor allem bedarf es eines unabhängigen Dritten, der prüft, ob sich das IBU-EPD-Programm konform zur aktuellen Normung und dem Stand der Technik entwickelt. Diese Aufgabe wird beim IBU durch den Sachverständigenrat (SVR) übernommen.

Der SVR setzt sich zusammen aus Vertretern des Bauministeriums (BMUB), des Umweltbundesamts (UBA), der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Naturschutzverbänden, Wissenschaftlern sowie Ökobilanz- und Normungsexperten. Während der Sitzungen werden die Dokumente der Produktgruppenregeln (PCR) geprüft und freigegeben. Darüber hinaus erörtert der SVR zahlreiche ökobilanzielle Fragestellungen. Diese beziehen sich zum Teil auf spezifische EPD-Projekte. Es werden aber auch generelle Konkretisierungen des für alle Produktgruppen gültigen „PCR Teil A“ vorgenommen. Der SVR bestellt seinerseits unabhängige Dritte (Verifizierer), die die angegebenen Daten der Hersteller überprüfen.

Die Aufgaben des Sachverständigenrats sind in der Vereinssatzung festgelegt.

Die Mitglieder des SVR sind:Sitzung des Sachverständigenrat 2015

  • Dr. Frank Werner, Environment & Development Zürich (Obmann)
  • Til Bolland, UBA Dessau
  • Dr. Tanja Brockmann, BBSR Berlin
  • Dr. Antje Eichler, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
  • Prof. Dr. Matthias Finkbeiner, TU Berlin
  • Prof. Dr. Arno Frühwald, Zentrum Holzwirtschaft, Universität Hamburg
  • Dr. Bruno Hauer, TH Nürnberg
  • Prof. Dr. Oliver Jann, BAM Berlin
  • Dr. Eva Schmincke, DNR Tübingen
  • Prof. Dr. Heinrich Wigger, Jade-Hochschule Oldenburg