STEICO 2017-04-12T14:26:24+00:00

STEICO SE

Adressesteico
Otto-Lilienthal-Ring 30
85622 Feldkirchen

Kontakt
Michael Makas
Tel.: +49 89 991 551 34
Fax: +49 89 991 551 98
m.makas@steico.com
www.steico.com

Mitglied seit 2016

über das Mitglied:

Die Firma STEICO ist Anfang Januar 2016 dem Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) beigetreten. Das IBU freut sich, dass sich ein weiteres Unternehmen aus der Baubranche der Nachhaltigkeit verpflichtet und heißt den Dämmstoffhersteller als neues Mitglied herzlich willkommen.

Die STEICO Gruppe ist nach eigenen Angaben das weltweit führende Unternehmen bei der Herstellung und dem Vertrieb von Holzfaser-Dämmstoffen und beschäftigt insgesamt 900 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Europa: Der Verwaltungssitz der Firmengruppe befindet sich in Feldkirchen nahe München. Die Produktion erfolgt in Czarnków und Czarna Woda in Polen sowie in Casteljaloux in Frankreich. Darüber hinaus gehören zwei Vertriebsgesellschaften in Brumath (Frankreich) und St Albans (Großbritannien) zu STEICO.

Das Unternehmen hat nun für seine Holzfaserdämmstoffe eine Umwelt-Produktdeklaration (engl. Environmental Product Declaration, kurz EPD) erstellt, die gerade IBU veröffentlicht wurde. Mit der EPD liefert STEICO umfassende Informationen zu seinen Produkten und deren Umweltwirkungen, die unter anderem für die Planung und die Bewertung der ökologischen Nachhaltigkeit von Gebäuden benötigt werden. Die Angaben in der EPD beruhen auf der Norm DIN EN 15804, die für alle Arten von Bauprodukten und Bauleistungen gilt. Das IBU betreibt als einzige Organisation in Deutschland ein branchenübergreifendes EPD-Programm für Bauprodukte auf Basis der ISO- und CEN-Normung. „Das IBU ist mit seinem EPD-Programm in ganz Europa bekannt. Außerdem ermöglicht es uns, unsere EPD in der ÖKOBAUDAT zu veröffentlichen“, begründet Dr. Michael Makas, Leiter der Forschung und Entwicklung sowie des Qualitätsmanagements bei STEICO, die Mitgliedschaft. Die ÖKOBAUDAT ist eine deutsche Baustoffdatenbank, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bereitgestellt wird. Sie beinhaltet Datensätze zu über 700 Bauprodukten, die für die Planung und Ökobilanzierung von Gebäuden genutzt werden.

„EPDs sind umfassende Dokumentationen der ökologischen Kenndaten eines Produktes und ermöglichen so einen ganzheitlichen Überblick. Viele Ökolabels bilden hingegen nur einen begrenzten Teil eines Produktes ab“, erklärt Makas. Der Leiter der Anwendungstechnik bei STEICO, Wolfgang Stahl, fügt hinzu: „Mit der EPD können wir ökologische und technische Eigenschaften unserer Produkte transparent darstellen, wie zum Beispiel die Rohstoffgewinnung, den Herstellungsprozess, die Lebensdauer des Produktes im Gebäude, die Rückgewinnungs- und Recyclingpotentiale sowie diverse Vorteile, die sich aus der Verwendung von Holz als Rohstoff ergeben können.“ Der Nachhaltigkeitsgedanke ist ein wichtiger Teil der Unternehmensphilosophie. STEICO gibt an, dass das Unternehmen als erster Hersteller seine gesamte Palette der Holzfaser-Dämmstoffe vom Forest Stewardship Council (FSC) zertifizieren ließ. Außerdem seien noch weitere EPDs für STEICO-Produkte in der Vorbereitung, sowohl für Stegträger als auch für Furnierschichtholz.