Schöck 2017-04-12T14:26:34+00:00

Schöck Bauteile GmbH

AdresseSchöck_4c
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden

Kontakt
Dipl.-Ing. Patricia Sulzbach, Produktmanagement Wärmedämmung
Tel.:      +49 7223 967 166
Fax:      +49 7223 967 417
Mobil:  +49 172 72 98 87 5
Patricia.Sulzbach@Schoeck.de
www.schoeck.de

Mitglied seit 2015

über das Mitglied:

Zum Jahresanfang 2015 konnte das Institut Bauen und Umwelt mit der Schöck Bauteile GmbH ein neues Unternehmen aus dem Bereich Fertigbauteile im Verein begrüßen.

Die Schöck Bauteile GmbH ist ein Unternehmen der weltweit tätigen Schöck Gruppe mit Stammsitz in Baden-Baden. 1962 von Eberhard Schöck gegründet, agiert Schöck heute weltweit mit 13 internationalen Vertriebsstandorten und rund 650 Mitarbeitern. Der Fokus liegt bei Schöck auf der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von einbaufertigen Bauteilen, die ein Teil der Statik sind und einen hohen bauphysikalischen Nutzen haben. Die Minimierung von Wärmebrücken oder die Vermeidung von Trittschall im Gebäude bilden hierbei den Schwerpunkt. Hauptprodukt ist der Schöck Isokorb® – ein tragendes Wärmedämmelement zur Minimierung von Wärmebrücken an auskragenden Bauteilen, wie z. B. Balkonen, für das derzeit auch die erste EPD (Environmental Product Declaration) beim IBU erstellt wird.

Die Unternehmensphilosophie der Schöck Gruppe basiert seit ihrer Gründung auf der nachhaltigen Betrachtung ihrer Produkte über den gesamten Lebenszyklus und ist zugleich Innovationsantrieb für Produktweiterentwicklungen. „Mit dem Wandel des Bewusstsein in der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen und der damit verbundenen Einführung von Bewertungssystemen ist es daher naheliegend, die Vorzüge einer Mitgliedschaft beim IBU und deren international anerkannten Verifizierungsverfahren für EPDs zu nutzen“, so Martina Adams, Produktmanagerin im Bereich Wärmedämmung bei Schöck.

Die Verpflichtung zum verantwortungsvollen Energiemanagement und dem energieeffizienten Einsatz betrieblicher Anlagen im Sinne der Nachhaltigkeit ist in der Umweltstrategie von Schöck verankert. Schöck hat es sich zur Aufgabe gemacht, die CO₂ Emissionen bezogen auf die Wertschöpfung jährlich sukzessive zu senken. Dies wird durch ganzheitlichen Umweltschutz und Energiemanagement über alle Aktivitäten des Unternehmens hinweg und entlang der Lebensdauer der betrachteten Produkte und Investitionen erreicht. Zur Erfüllung der beschriebenen Umwelt- und Energieziele werden Programme zur kontinuierlichen Verbesserung von Produkten und Prozessen entwickelt. „Dieses soll nun mithilfe von Umwelt-Produktdeklarationen transparent ausgewiesen werden, um Planern, Architekten und Bauherren für ihre Gebäudezertifizierung transparente und geprüfte Kennzahlen zur ökologischen Leistungsfähigkeit unserer Bauprodukte bereitzustellen!“, so Martina Adams.