British Precast

British Precast 2017-04-12T14:26:24+00:00

British Precast Concrete Federation

AdresseMPA_neu
The Old Rectory, Main Street
Glenfield, Leicester LE3 8DG
UNITED KINGDOM

Kontakt
Hafiz Elhag, Sustainability Manager
Tel.: +44 1162325170
Fax: +44 1162325197
hafiz.elhag@britishprecast.org
www.britishprecast.org

Mitglied seit 2016

über das Mitglied:

Die British Precast Concrete Federation trat im Februar 2016 dem Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) bei. Das IBU freut sich, mit dem Verband aus Großbritannien ein weiteres Mitglied willkommen heißen zu können, das sich der Nachhaltigkeit verpflichtet.

Die British Precast Concrete Federation (kurz: British Precast) wurde 1918 gegründet und ist der britische Fachverband für Hersteller von einer Vielzahl an Betonfertigteilen. Die Hauptziele des Verbandes sind es, die Nutzung von Betonfertigteilen zu fördern sowie entsprechende Informationen zu den Materialen und Produkten zur Verfügung zu stellen und zu verbreiten. Der Verband erstellte kürzlich seine erste Umwelt-Produktdeklaration für Betonhohldielen, die – nach erfolgter Verifizierung durch unabhängige Dritte – vom IBU veröffentlicht wird.

Umwelt-Produktdeklarationen (engl. Environmental Product Declaration, kurz: EPD) enthalten umfassende und quantitative Informationen zu den potentiellen Umweltwirkungen eines Produktes. Die Angaben in einer EPD basieren auf einer Ökobilanz sowie der europäischen Norm DIN EN 15804, die für Bauleistungen und Bauprodukte aller Art gilt und die Grundlage für europaweit gültige EPDs liefert. Das IBU betreibt als einzige Organisation in Deutschland ein branchenübergreifendes EPD-Programm für Bauprodukte auf Basis von ISO- und CEN-Normung und ist auch europaweit bekannt. „Das IBU betreibt das zurzeit am höchsten angesehene und etablierte EPD-Programm in Europa. Außerdem besteht seit langem eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem IBU und unseren Beratern: thinkstep“, erklärt Hafiz Elhag, Nachhaltigkeitsmanager bei British Precast, die Entscheidung des Verbandes für die IBU-Mitgliedschaft.

„Das Thema Nachhaltigkeit steht für unseren Verband an oberster Stelle – das einzige, was uns noch wichtiger ist, ist der Bereich Gesundheit und Sicherheit“, berichtet Elhag weiter. Deshalb seien auch noch weitere EPDs für andere Produkte geplant. „EPDs bilden diverse Eigenschaften und Leistungsmerkmale der Produkte ab. Sie liefern auch umfassende und präzise Informationen zu potentiellen Einflüssen, die mit dem Produkt in Verbindung stehen, weshalb EPDs auch eine hohe Glaubwürdigkeit in der Baubranche genießen.“ Elhag sieht darin auch Vorteile bei Projekten, in denen Techniken wie Building Information Modelling zur Anwendung kommen oder Gebäudezertifizierungssysteme wie BREEAM eine Rolle spielen: „Mit EPDs können wir die ökologischen und technischen Daten zu unseren Produkten, die von verschiedenen Systemen benötigt werden, zur Verfügung stellen. Außerdem versetzen EPD unsere Mitgliedsunternehmen in die Lage, ihre Wertschöpfungsketten besser unter die Lupe nehmen zu können.“ British Precast erstellt eine Reihe von Verbands-EPDs, deren enthaltene Daten die entsprechenden Produkte der meisten derzeitigen Verbandsmitglieder repräsentieren.