Gegenseitige Anerkennung mit Nordamerika

Startseite/International/Gegenseitige Anerkennungen/Gegenseitige Anerkennung mit Nordamerika
Gegenseitige Anerkennung mit Nordamerika 2017-04-12T14:26:36+00:00

Gegenseitige Anerekennung UL IBUUL Environment

Nachdem auf der Weltleitmesse BAU im Januar 2013 bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet wurde, erreichte das IBU die gegenseitige Anerkennung von Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) mit dem nordamerikanischen Programmhalter UL Environment zum Jahresende 2013.

Die Anerkennung auf dem nordamerikanischen Markt ist für die Mitglieder des IBU umso bedeutsamer, weil das amerikanische Gebäudezertifizierungssystem LEED mit seiner neuen Version v4 erstmals Punkte („Credits“) an Bauprojekte vergeben wird, bei denen Produkte zum Einsatz kommen, die über eine EPD verfügen.

Der vertraglichen Übereinkunft vorausgegangen ist ein knappes Jahr der Annäherung. Für das IBU steckte Sachverständige Dr. Eva Schmincke gemeinsam mit Paul Firth von UL Environment die Rahmenbedingungen der Kooperation ab. Beide Experten für Ökobilanzen und Nachhaltiges Bauen einigten sich unter anderem auf eine Angleichung der jeweiligen Verifizierungspraxis, sodass von einer vergleichbaren Qualität der Ökobilanzergebnisse, beruhend auf den Rechenregeln der EN 15804, ausgegangen werden kann.

Möchte ein Hersteller seine IBU-EPD bei UL Environment einbringen, wird dafür eine zusätzliche Ausweisung der Wirkungsindikatoren der Ökobilanz auf Grundlage der in den USA üblichen TRACI-Faktoren notwendig. Für die zusätzliche Auswertung kann bei bestehenden EPDs auf das schon vorhandene Ökobilanzmodell zurückgegriffen werden. Für neue EPDs sollte direkt bei der Erstellung der Ökobilanz darauf geachtet werden, eine Auswertung nach TRACI zusätzlich im Hintergrundbericht zu integrieren.

„Unsere Mitglieder können ihre EPDs nun auch ohne größeren Aufwand auf dem amerikanischen Markt präsentieren“, erläutert IBU-Geschäftsführer Dr. Burkhart Lehmann die Vorteile der Zusammenarbeit. „Dies spart einerseits Kosten und erhöht andererseits den Wert der IBU-EPDs.“ Ganz besonders erfreut ist man beim IBU, dass es gelungen ist, die Vereinbarung mit UL Environment auf Basis der europäischen Norm EN 15804 zu schließen. „Es ist nicht selbstverständlich, dass eine amerikanische Organisation einer europäischen Norm folgt“, führt Dr. Lehmann aus. „Aber es ist uns gelungen, UL Environment von den Qualitäten der europäischen Nachhaltigkeitsidee zu überzeugen.“

Ansprechpartner zur Realisierung von gegenseitigen Anerkennungen: Frank Grootens, IBU