Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt – IKU 2017

Jetzt bewerben: IKU 2017 ausgeschrieben

Bis zum 31. Mai 2017 können sich deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit herausragenden Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz um den bereits zum sechsten Mal ausgeschriebenen Preis IKU 2017 bewerben.

IKU 2017Das Bundesumweltministerium und der BDI vergeben den IKU gemeinsam. Auf Grundlage einer wissenschaftlichen Bewertung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung wählt eine hochrangige Jury in fünf Kategorien die innovativsten Projekte des Landes aus. Der IKU würdigt Beiträge in den Kategorien: Prozessinnovationen für den Klimaschutz, Produkt- und
Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz, Umweltfreundliche Technologien, Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen sowie Klima- und Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländer. Er wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Jeder Gewinner erhält eine persönliche Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Auf der Website des IKU (www.iku-innovationspreis.de) finden Sie die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen. Mit insgesamt 125.000 Euro werden innovative Prozesse, Produkte und Dienstleistungen prämiert.

Bewerben können Sie sich online, per E-Mail oder postalisch. Zusätzlich steht für Sie unter der Hotline 0611 – 580 45 93 11 ein Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung.

Die renommierte Auszeichnung wird in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Die Bewertung erfolgt nach wissenschaftlichen Kriterien und wird vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung durchgeführt. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine hochrangige und interdisziplinäre Jury. Den innovativsten Bewerbern werden im Februar 2018 im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin die Auszeichnungen durch hochrangige Vertreter des BMUB und des BDI überreicht. Dabei qualifizieren sich die Gewinner des IKU automatisch für die European Business Awards for the Environment (EBAE) der Europäischen Kommission. Sie erhalten so eine zusätzliche internationale Plattform für ihre Projekte.

2017-04-12T14:26:38+00:00 03.03.2017|